Vorzugsreservierung  E-Mail  Sitemap  
Exklusive Praxisworkshops mit Mehrwertgarantie - seit 1993
Sie sind hier:  PRICE Radar
12.07.2012

Großhandelspreise stiegen im Juni 2012 um + 1,1 % gegenüber Juni 2011

Deflation: gegenüber dem Vormonat fielen die Großhandelsverkaufspreise im Juni 2012 um -1,1 %

Die Großhandelsverkaufspreise lagen im Juni 2012 um 1,1 % über denen von Juni 2011. Im Mai 2012 hatte die Jahresveränderungsrate + 1,7 % betragen, im April 2012 hatte sie bei + 2,4 % gelegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, fiel der Großhandelsverkaufspreisindex im Juni 2012 gegenüber dem Vormonat um 1,1 %. 

Einen wesentlichen Anteil an der Preisveränderung gegenüber dem Vorjahresmonat hatten im Juni 2012 die um 1,9 % höheren Preise im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen. Im Mai 2012 hatte die Jahresveränderungsrate für feste Brennstoffe und Mineralölerzeugnisse noch + 4,1 % betragen. Deutliche Preisanstiege gab es im Großhandel mit Fleisch und Fleischwaren (+ 6,3 %). Dem standen Preisrückgänge insbesondere bei Erzen, Metallen und deren Halbzeug (– 5,1 %) und bei Kaffee, Tee, Kakao und Gewürzen (– 16,2 %) gegenüber. Auch Obst, Gemüse und Kartoffeln wurden auf Großhandelsebene im Jahresvergleich billiger (– 1,6 %).

Wie Sie Preiserhöhungen Ihrer Lieferanten mit fundierten Zahlen + Fakten erfolgreich abwehren/reduzieren können, erfahren Sie in den Workshops "Gewinnquelle Einkauf" und "Preiserhöhungen wirksam vorbeugen und abwehren" .

Die Gegenmittel bei Preiserhöhungen der Lieferanten:

Der PriceProtector - mehr erfahren > www.priceprotector.de

Der PriceDefender - mehr erfahren > www.einkaeuferverlag.de