Tipp-Nr. 8: Türkei-Einkauf

Die aktuelle Frage:               

"Macht die Suche nach neuen Lieferanten in der Türkei jetzt noch Sinn?"

Antwort: Das ist eine schwierige Frage, die letztlich jedes Unternehmen selbst beantworten muss. Ich persönlich würde allerdings keine neue Lieferantensuche mehr in der Türkei betreiben. Für mich ist es unverantwortlich Mitarbeiter zu Lieferantenreisen/-besuche in die Türkei fliegen zu lassen. Laut der Deutsch-Türkischen Industrie- und Handelskammer haben rund 6.500 deutsche Unternehmen Geschäftsbeziehungen in die Türkei. Jan Nöther, Leiter dieser Kammer, berichtet in der Zeitung „Der Westen“: „Ein Autozulieferer frage sich nun, ob seine Beziehung zu einem Lieferanten in der Türkei noch stabil sei. Er wird nun wohl zunächst einen zusätzlichen Puffer im Lagerbestand aufbauen.

Reserve für bestehende Türkei-Lieferanten suchen

Niemand kann heute sagen, wie es in der Türkei in 3, 6 oder 12 Monaten aussieht. Der umsichtige Einkauf sorgt jedoch vor. Nicht nur mit höheren Lagervorräten, sondern auch mit Ersatzlieferanten. Sind diese gefunden und aufgebaut, können sie beim Ausfall von anderen Lieferanten schnell aktiviert werden. ´

Türkei: Reise- und Sicherheitshinweise (Auszüge)

Reisenden in der Türkei wird dringend empfohlen, sich besonders umsichtig zu verhalten, immer ein gültiges Ausweisdokument mit sich zu führen und die Medienberichterstattung sowie diese Reise- und Sicherheitshinweise aufmerksam zu verfolgen. Reisenden wird außerdem enger Kontakt mit ihrem Reiseveranstalter oder ihrer Fluglinie empfohlen. Im Reiseverkehr kann es weiterhin zu Beeinträchtigungen kommen.  Landesweit ist weiter mit politischen Spannungen sowie gewaltsamen Auseinandersetzungen und terroristischen Anschlägen zu rechnen. Aus anderen Teilen des Landes, insbesondere von der Mittelmeerküste, wurden keine besonderen Ereignisse gemeldet. Auch bei Reisen über Land wird zu besonderer Vorsicht geraten. Hier finden Sie die vollständige Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Die Türkei ist auf dem Weg in die Diktatur

Ob der Militär-Putsch im Juli 2016 nun echt oder inszeniert war, können wir nicht prüfen. Tatsache ist, das Erdogan und seine Helfer eine riesige Schließungs-, Verhaftungs- und Entlassungswelle gestartet haben. Hier nur einige Beispiele aus der Zeitung „Die Welt“ vom 28.07.2016: Die türkische Regierung hat 42 Haftbefehle gegen Journalisten erlassen, 16 sind inzwischen festgenommen worden. 47 ehemalige Mitarbeiter der Tageszeitung „Zaman“ wurden in Gewahrsam genommen. Zudem wurden 16 Fernseh- und 23 Radiosender, 15 Magazine, 29 Verlage und 45 Zeitungen geschlossen. Anmerkung: Stellen Sie sich das mal vor, was das für ein Land und die Menschen bedeutet. 21.000 Lehrern an Privatschulen wurde die Lizenz entzogen, mehr als 1.040 Einrichtungen geschlossen. 15 Universitäten dürfen ebenfalls nicht mehr öffnen, ebenso wie mehr als 100 Studentenwohnheime.  31 Akademiker wurden bei einer Razzia verhaftet, darunter viele Professoren. Die Fluglinie Turkish Airlines feuerte mehr als 200 Mitarbeiter, denen eine zu große Nähe zu den Putschisten nachgesagt wird. Bei Türk Telecom, der teils staatlichen Telefongesellschaft, verloren fast 200 Menschen ihre Jobs. Die Finanzaufsicht entzog dem Chefanalysten von AK Investment, Mert Ülker, die Lizenz. Rund 2.100 Richter und Staatsanwälte wurden verhaftet, fast 1.700 sitzen derzeit in Untersuchungshaft.

Lese-Tipp

Und wo wir gerade beim Thema „Demokratie“ sind. In Deutschland läuft es auch alles andere als schön. Die folgende Analyse von Albrecht Müller, von 1987 bis 1994 Abgeordneter des Deutschen Bundestages und jetzt Betreiber der „NachDenkSeiten – Die kritische Webseite“, ist sehr zu empfehlen: Demokratie ist ein hohles Wort, wenn Parteien und Politik fremd gesteuert werden und so jede fortschrittliche Alternative im Keim erstickt wird

Praxis-Workshops mit freien Plätzen

Preiserhöhungen wirksam abwehren und erfolgreich vorbeugen 

14. + 15. September 2016 in Bielefeld 09. + 10. November 2016 in Köln-Hürth

Sich durchsetzen in Preisverhandlungen mit Lieferanten

28. + 29. September 2016 in Frankfurt (ausgebucht) 26. + 27. Oktober 2016 in München 23. + 24. November 2016 in Bielefeld

Praktisches Einkaufsrecht und Kaufvertragsstörungen managen - leicht gemacht

14. + 15. September 2016 in Köln-Hürth 05. + 06. Oktober 2016 in Hamburg

Erfolgreiche Jahresgespräche mit Lieferanten

21. + 22. September 2016 in Bielefeld 12. + 13. Oktober 2016 in München 03. + 04. November 2016 in Hamburg

Baueinkauf nach VOB/B 2012 – leicht gemacht

28. + 29. September 2016 in München

Neu im Einkauf  – Grundwissen und Praxis-Knowhow für Neu- u. Quereinsteiger

07. + 08. Dezember 2016 in Köln-Hürth

Initiates file downloadZur Workshopübersicht 2016

Initiates file downloadPDF Gesamtkatalog 2016

Ich freue mich, Sie als Gast willkommen zu heißen. Es lohnt sich. Für Sie persönlich und Ihr Unternehmen. Garantiert! Herzlichst Ihr 
Jens Holtmann